Wie werde ich reich?

Mittwoch, 04. Dezember 2013 um 12:54 Uhr

Wissen ist der erste Schritt.

Reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt. Henry Ford amerikanischer Industrieller (1863 – 1947). Klingt eigentlich relativ einfach. Das Spannende ist allerdings die Umsetzung. Zuerst müssen Sie wissen wofür Sie Ihr Geld ausgeben. Danach kann man sich die Frage stellen: „Muss das wirklich sein und nutzt mir die Ausgabe?“ Dazu brauche Sie das gute alte Haushaltsbuch.

Papier oder Elektronik?

Das ist wirklich Geschmackssache. Wichtig ist, dass es Ihnen Spaß macht. Denken Sie daran: Beginnen Sie lieber fehlerhaft, als dass Sie perfekt zögern. Die erste Zahl in Ihrem Haushaltsbuch ist die wichtigste. Danach kommt die Konsequenz. Tragen Sie alle Ausgaben möglichste gleich, oder zumindest am gleichen Tag ein. Schon am nächten Tag werden Sie das eine oder andere vergessen.

Wie genau und wie lange?

Es ist wichtig, dass Sie einen guten Überblick über Ihre Ausgaben erhalten. Meist sind die Centbeträge dafür nicht nötig. Runden ist auf jeden Fall erlaubt. Sie sollten das Haushaltsbuch mindestens drei Monate führen, besser natürlich immer. Spätestens wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie nicht wissen wo Ihr Geld bleibt, sollten Sie wieder anfangen.

Beginnen Sie jetzt, es lohnt sich. Nutzen Sie das gute alte Haushaltsbuch in Papierform, eine Excelltabelle oder ein App.

Der nächte Schritt ist dann Ihre Finanzübersicht.

Sehen Sie dazu auch unser Video